Foto_SpielplatzbeschilderungOft werden Spielplätze bei z.B. Spaziergängen auch von Ortsfremden genutzt, oder die Lage ist auch für „Einheimische“ schwer zu erklären. In einem Notfall lange zu erklären, wo man sich gerade befindet, verzögert dringend erforderliche Hilfe unnötig. Da die Hamelner Spielplätze derzeit diesbezüglich mangelhaft und nicht einheitlich beschildert sind stellt die Fraktion Piraten/ Die LINKE folgenden Antrag im zuständigen Aussschuss:

1) Jeder öffentliche Spiel-, Bolz und Freizeitplatz in der Stadt Hameln erhält ein Zusatzschild mit dem Namen des Platzes, der Nummer des Notrufs, und der Platznummer (diese wird zentral durch die Stadt vergeben).

2) Private Spielplätze können von deren Betreibern ebenfalls gemeldet und kategorisiert werden. Gerne kann die Verwaltung proaktiv auf diese zugehen. Die Stadt übernimmt die Koordination, Nummernvergabe und die Weitergabe an die Notrufstellen. Private Kinderspielplätze sind Spielplätze in größeren (Wohn)anlagen, keine Spielplätze im privaten Garten. Hier sollen keine Kosten für die Betreiber anfallen.

3) Sollten weitere Plätze der o.g. Art entstehen, werden diese ebenfalls kategorisiert und mit den Notrufstellen abgeglichen.

Begründung:

Oft werden Spielplätze bei z.B. Spaziergängen auch von Ortsfremden genutzt, oder die Lage ist auch für „Einheimische“ schwer zu erklären. In einem Notfall lange zu erklären, wo man sich gerade befindet, verzögert dringend erforderliche Hilfe unnötig. Mit dieser Maßnahme kann der Anrufer sich auf die wesentliche Meldung des Schadens konzentrieren.

Antrag: Notfallbeschilderung von Spielplätzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.